FAQ´s - Lazer-Tournament

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FAQ´s

FAQs  / Allgemeine Fragen

Wo kann ich buchen und spielen?

Nur per telefonischer Voranmeldung unter:

+43 676 9433003   oder email:  Info@oeproma.at



Laser, ist das nicht gefährlich?

Nein! Es handelt sich um einen harmlosen Laser der Klasse 2. Dieser wird in kleinen Laserpointern verwendet und ist nicht zu verwechslen mit den starken Laserpointern der Klasse 3, über die immer mal wieder in den Medien berichtet wird. Zusätzlich wird eine Schutzbrille getragen. Diese dient aber vor allem dem mechanischen Schutz vor Ästen und absorbiert jeglichen Rest der Laserenergie.


Was soll ich zum Spielen anziehen?

Das Spiel findet in einem dichten Waldstück statt. Dort sind überall Äste und Wurzeln, also ist festes Schuhwerk Pflicht. Ausserdem besteht verständlicherweise immer Verschmutzungsgefahr der Kleidung.
Also unbedingt adäquate Kleidung und Schuhwerk verwenden!



Wo wird gespielt?

Das Areal ist ein über 10.000 m² großes, dichtes Waldstück mit zwei Türmen und einem Graben sowie vielfältigen Deckungsmöglichkeiten auf 1200m Seehöhe. Hier ist die Luft schon merklich dünner - dafür aber absolut schadstoff- und allergiearm. Die Temperatur beträgt im Sommer ca. 5° C weniger und im Herbst/Winter ca. 5° C mehr als im Tal. Also die besten Voraussetzungen für gesunde, sportliche Betätigung im Freien und einen kleinen Adrenalinkick für jedermann!



Besteht Verletzungsgefahr?

Da das Spiel sehr bewegungs- und adrenalinlastig ist, besteht in einem Waldstück immer die Gefahr, einen Ast, eine Wurzel, ein Erdloch, einen Hang, etc. zu übersehen.
Durch das kontaktlose Spiel mit ungefährlichem Infrarot- und Lasersignal ansich besteht aber keinerlei Verletzungsgefahr.



In welcher körperlichen Verfassung sollte ich sein? Muss ich sportlich dafür sein?

Man muss nicht übermäßig sportlich sein. Solange niemand Bein- oder Herzprobleme hat, kann jeder mitspielen. Immerhin bestimmen Sie Ihr eigenes Tempo. Aber bedenken Sie, dass Sie automatisch bis an Ihre Grenzen gehen werden und ein solider Muskelkater vorprogrammiert ist.
Selbst Übergewichtige können sich hier mit hoher Motivation sportlich betätigen und Gewicht abbauen - Durch den hohen Spaßfaktor und die Adrenalinausschüttung macht jeder gern mit.


Wann und wie endet das Spiel?

Wessen Rüstung keine Trefferpunkte mehr hat, kann nicht mehr mitspielen und begibt sich zum Ausgang.
Der Spieler oder das Team, welcher/s als  letzter/s noch Rüstenergie hat, hat gewonnen.


Wie lange dauert ein Spiel?

Das hängt ganz von den Spielern ab, aber generell in etwa zwischen 25 und 60 Minuten. Gebucht wird eine Mindestspielzeit von 45 Minuten. Sollte das Spiel vorzeitig vorbei sein, wird ein zweiter Durchgang kostenlos gestartet. Die Gesamtspielzeit darf aber 60 Minuten nicht überschreiten, um nachfolgende Termine nicht zu verzögern. Gegebenenfalls wird das Spiel vorzeitig ausgewertet. 


Ist das nicht gewaltverherrlichend und agressionsfördend?

Ein eindeutiges NEIN zu beidem!
Wenn man den Gegenspieler trifft, ist dieser kurz aus dem Spiel und läuft weg, um eine bessere Position in dieser Unverwundbarkeitsphase zu ereichen. Somit ist jederzeit klar, dass dieser nicht verletzt wurde und auch keine Gefahr für ihn bestand oder besteht. Beim Völkerball oder einer Wasserbombenschlacht gibt es diese Diskussionen auch nicht obwohl dort ebenfalls ein Abschießen stattfindet.
Die Verwendung eines waffenähnlichen Senders ist ebenfalls unproblematisch. Studien haben erwiesen, dass selbst Kinder, die mit absolutem Waffenspielverbot durch die Eltern erzogen werden, sich Stöcke oder Ähnliches als Spielwaffenersatz holen oder basteln, um damit zu spielen.
Darüber hinaus haben einschlägige internationale Studien belegt, dass eine Abreaktion unter sportlichen Bedingungen stark agressionsabbauend wirkt.
Im Gegenteil wurden ähnliche Indoor-Spielsystgeme beispielsweise in Australien prämiert, da diese Art zu spielen selbst übergewichtige Kinder dazu motiviert, sich sportlich zu betätigen und Gewicht abzubauen.
Unser Spielsystem bietet darüber hinaus das ungeschlagene Feature, diesen Spaß an Bewegung in der unberührten Natur der Kärntner Berge auszuleben.



Bei was für einem Wetter oder zu welcher Tageszeit spiele ich am besten?

Das System ist spritzwassergeschützt, d.h. ein Spiel bei leichtem Regen ist möglich.
Wenige Stunden nach oder während starkem Regen oder Schnee kann leider nicht gespielt werden.
Bei Nacht werden aufsteckbare LED-Strahler oder echte Nachtsichthelme (diese gegen Aufpreis) verwendet.

Ihnen ist also nahezu vollkommen freigestellt, wann Sie diesen besonderen Spielspaß erleben wollen!



Wo ist der Unterschied zu bestehenden Systemen wie Laser-Tag , Laser-Tech , Lasertag , Lasertech,  Lasermaxxx etc:?

Das Lazer-System wurde extra von und für uns entwickelt. Im Vordergrund steht eine möglichst realistische und futuristische Gefechtssimulation. Hierfür wurden estra schwere waffenähnliche Sender aus brüniertem Stahl und Schützende, aber auch behindernde Rüstungen entwickelt um möglichst real zu wirken. Die Geräusche werden nicht künstlich aus Lautsprechern, sondern durch Mechaniken zur Schuss- und Treffersimulation erzeugt. Sowohl der Sender als auch die Panzerung geben dem Spieler bei Schüssen, Treffern, Timeouts etc. automatisch entsprechendes haptisches Feedback ohne auf den Sender schauen zu müssen. Das Konzept ist so ausgelegt, dass ein mit dem System erfahrener Spieler keine Vorteile gegen einen Neuling gleicher Befähigung haben darf, nur weil er deren Konstruktionsfehler kennt. Deshalb haben wir versucht, die Schwachstellen bestehender Systeme zu analysieren und so weit wie möglich auszumerzen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü